SCHILLINGER GoldschmiedeKunst© von Meisterhand
  Startseite » GoldschmiedeKunst » Informationen  |   |    
GoldschmiedeKunst
Zeige mehr
Kategorien
Ring->
Anhänger->
Ohrschmuck
Manschettenknopf
Conch-Pink-Naturperle
NATURAL FANCY COLORED DIAMONDS
Historic
ART
Informationen Informationen

Diamat 4C: Carat, Cut, Clarity und Colour
Hier wird erklärt, was 4 C bedeuten und wie sie zur objektiven Bewertung von Diamanten eingesetzt werden. >>>>HIER KLICKEN



Die Conch Pink Naturperle
eine Rarität aus der Karibik. Sie ist eine der seltensten Naturperlen der Welt.
Weitere Informationen Conch – Pink – Naturperle >>>>HIER KLICKEN





Diamant

Die 4C: Carat, Cut, Clarity und Colour
Vier Kriterien bestimmen den Wert eines Diamanten und damit auch den Preis:
Cut (der Schliff), Colour (die Farbe), Clarity (die Reinheit) und Carat (sein Karat-Gewicht).
Keiner zwei diamanten sind gleich, selbst wenn sie dem bloßen Auge identisch erscheinen.
Man muss die 4C und die Möglichkeiten ihrer Kombinationen kennen, um zu verstehen,
warum zwei Schmucksteine gleicher Größe sehr unterschiedliche Preise haben können.

Hier wird erklärt, was 4 C bedeuten und wie sie zur objektiven Bewertung von Diamanten eingesetzt werden.

Carat (Karat)
Das Gewicht und damit auch die Größe eines Diamanten wird in Karat gemessen.
Das ist in 100 Punkte unterteilt. Ein Diamant von 50 Punkten wiegt also ein halbes Karat.
Zwei Diamanten mit gleichem Karatgewicht können dennoch in Ihrem Preis sehr differieren -
denn ihre Qualität und ihr Wert hängen ebenso ab von ihrem Schliff,
ihrer Farbe und Reinheit.

Cut (Schliff)
Erst der perfektproportionierte Schliff verleiht dem Diamanten sein unverwechselbares Leuchten.
Der Schliff ist das Kriterium, das der Mensch direkt beeinflussen kann.
Die anderen hat die Natur bei jedem Stein vorgegeben.
Ein guter Schliff reflektiert das sprichwörtliche Feuer eines Diamanten
durch richtige Proportionen und die Anordnung seiner Facetten
(Flächen, die das Licht in bestimmten Winkeln reflektieren).


Der Weg des Lichtes in einem Diamanten

In einem geschliffenen Diamanten mit guten Proportionen wird das Licht von einer Facette
zur anderen reflektiert und strahlt dann durch das Oberteil des Steines zurück.
Ist der Schliff des Diamanten zu spitz, entweichen Lichtstrahlen durch das Unterteil des Steines.
Ist der Schliff zu flach, wird der Lichtstrahl am Oberteil zurück in das Innere gebrochen
und entweicht durch das Unterteil des Steines.


Schliffformen eines Diamanten
Es ist wichtig, den rein technischen Vorgang des Schleifens von der Form des Diamanten zu unterscheiden:
Die Wahl der Form unterliegt dem persönlichen Geschmack.
Sehr beliebt ist der runde Brillantschliff, häufig sind aber auch der Smaragd-, Tropfen-,
Karre-, und Herzschliff sowie der Marquise- oder Navetteschliff.




Clarity (Reinheit)
Die Reinheit eines Diamanten wird daran erkannt, in welchen Maße er frei von irgendwelchen
Einschlüssen den so genannten „Fingerabdrücken der Natur“. Fast alle Diamanten zeigen
Einschlüsse von nicht kristallisiertem Kohlenstoff also des Stoffes, aus dem sie entstanden sind.
Oft sind die Einschlüsse mit bloßem Auge nicht zu sehen und werden erst bei vielfacher
Vergrößerung erkennbar. Je reiner ein Diamant ist, desto seltener ist er auch.




LC oder if = Lupenrein, keine inneren Merkmale
VVS1-VVS2 = Winzige Einschlüsse
VS1-VS2 = Sehr kleine Einschlüsse
SI1-SI2 = Kleine Einschlüsse

Piqué 1 = Einschlüsse mit bloßem Auge erkennbar
Piqué 2 = Einschlüsse mit bloßem Auge erkennbar
Piqué 3 = Einschlüsse mit bloßem Auge erkennbar


Colour (Farbe)
Farbe ist das persönlichste, subjektive Kriterium innerhalb der 4 C,
denn jeder Mensch bevorzugt andere Farbtöne.
Die Farbe eines Diamanten für die Graduierung zu beurteilen heißt messen,
wie nahe er der Farblosigkeit kommt.
Die seltensten und weißesten werden mit "D", "E", "F" und "G" graduiert;
die Mehrheit der Diamanten jedoch ist weiß bis leicht getönt weiß:
Diese werden "H" bis "L" graduiert.
Diamanten mit der Gradurierung "M" oder neidriger haben eine sichtbare Gelbtönung.
Aber es gibt auch Diamanten mit einer kräftigen reinen Farbe, die extren selten sind;
sie werden "Fancies" genant und können in den Farben Pink, Blau, Gelb
und vielen anderen gefunden werden.




Gestaltet in Gold oder Platin, ist jedes Schmuckstück mit dem
Diamant
ein Kompliment für die Trägerin

Fenster schließen

Zurück zum Artikel








Die Conch Pink Naturperle
eine Rarität aus der Karibik.

Sie ist eine der seltensten Naturperlen der Welt.

Strombus gigas Schnecke

Diese Perle entsteht in der Meeres – Schnecke mit dem lateinischen Namen „ Strombus Gigas „.

Die Fundorte liegen in der Karibik: an den Küsten der Bahamas,
der Antillen, der Nordküste, der Halbinsel Yukatan bis hin zur Südküste Floridas.

Hier wird diese von Taucher in einer Tiefe von 30 – 35 Metern gefunden.
Die Arbeit dieser Taucher ist sehr anstrengend und auch gefährlich.
Die Schnecke wird nicht wegen der Perle gefischt sondern nur wegen ihres Fleisches,
welches in der Karibik seit langer Zeit als wertvolles Nahrungsmittel bekannt und beliebt ist.
Rein zufällig findet man beim Filetieren eine dieser Kostbarkeiten.

Jede Perle ist ein Einzelstück, sie kann nicht gezüchtet werden, ist also eine Laune der Natur.
Im Jahr findet man ca. 300 – 600 Perlen, die in entsprechender Größe,
Form und Farbe für Schmuckzwecke geeignet sind.

Die Conch Pink Naturperle ist eine der seltensten Naturperlen der Welt.

Ein besonderes Unterscheidungsmerkmal zu anderen Perlen ist die Flammung
unter der glatten Oberfläche und erscheint von fein seiden bis kräftig.
Ovale symetrische Formen dominieren, aber auch barocke Formen sind üblich.
Sie sind in der Regel 2-8 mm gross. Grössere Perlen sind eine absolute Seltenheit.

Man muss die Perle in die Hand nehmen und bewegen, um diesen Zauber zu erleben und den
unschätzbaren Wert zu erkennen.

Die Farben reichen von weiß über creme und beige bis dunkelbraun, von lachs, apricot,
hellrosa bis hin zu dem begehrten Pink in unterschiedlichen Nuancen.
Möglich sind auch Perlen in zwei Farben, z.B. von weiß in pink übergehend.
Diese herrlichen Farben behalten ihren Zauber, wenn die Perlen nicht zu lange starker
Sonnenbestrahlung ausgesetzt werden und die übliche Pflege wie bei anderen Perlen erhalten.

Conch Pink Naturperle

Conch Pink Naturperle

Conch Pink Naturperle


Gestaltet in Gold oder Platin, ist jedes Schmuckstück mit der
Conch – Pink – Naturperle
ein Kompliment für die Trägerin




Fenster schließen

Zurück zum Artikel



Fragen richten Sie bitte an:eMail (Shop@GoldschmiedeKunst.eu)
bzw. Sie erreichen uns im Atelier München unter der
Telefonnummer 089-601 77 95

Urheberrechte
Layout, Texte, Bilder, Grafiken usw. dieser Seiten sind gesetzlich geschützt.
Dies gilt insbesondere für Marken- und Patentrechte, aber auch für alle anderen Formen Entwürfe, Muster, Modelle und dergleichen geistiger Eigentumsrechte. Es ist nicht gestattet, einzelne Inhalte dieser Seiten ganz oder in Teilen und/oder ganze Seiten zu vervielfältigen oder zu verbreiten.
Verstöße werden sowohl zivil- als auch strafrechtlich verfolgt.

Weiter